Förderverein und OGS

Förderverein

Die Beitrittserklärung können Sie hier herunterladen.

Das Konzept sowie Antragsunterlagen finden Sie auf der Homepage des Trägers unserer Offenen Ganztagsschule unter: www.schulemitherz.de

OGS Team

Konzept der OGS Glessen

Ausgangssituation

Die Rochusschule ist eine dreizügige Gemeinschaftsgrundschule. Sie wird seit 2003 durch eine Offene Ganztagsschule ergänzt. Träger der Nachmittagsbetreuung und VHT (verlässliche Halbtagsbetreuung) ist seit 2006 die Schule mit Herz e.V., Korporationsmitglied der Arbeiterwohlfahrt.  Derzeit werden 143 Kinder im Offenen Ganztag bis 16.00 Uhr und 53 Kinder in der Übermittagsbetreuung bis 13.15 Uhr betreut. Die Nachmittagsbetreuung wird von der pädagogischen Einrichtungsleitung gemeinsam mit der Schulleitung konzeptioniert und koordiniert

Zeiten des offenen Ganztags

Die Betreuungszeit gliedert sich in die Unterrichtszeit und die Zeit für den offenen Ganztag. Die ergänzende Betreuungszeit beginnt um 11.30 Uhr und endet um 16.00 Uhr. Damit ist eine tägliche Betreuung montags bis freitags bis 16.00 Uhr sichergestellt.

Eltern haben die Möglichkeit, ihre Kinder außerdem zur Ferienbetreuung anzumelden. Diese findet in den Herbstferien sowie in den Osterferien (am Standort Quadrath) und in den ersten drei Wochen der Sommerferien statt. Für die Ferienbetreuung fällt ggf. ein Zusatzbeitrag an.

Räumlichkeiten

Neben den sechs Gruppenräumen nutzen wir auch den Schulhof, die Sporthallen und das gesamte Schulgelände. Somit ermöglichen wir den Kindern die Wahl zwischen Ruhe-, Aktivitäts- oder Bewegungsräumen. Die Arbeitsgemeinschaften (AGs) finden in den Funktionsräumen und das Mittagessen in den OGS-Räumen statt.

Personal

Das multiprofessionelle Team der OGS besteht aktuell aus 13 Mitarbeitenden plus 4 Mitarbeitenden in der VHT  und 3 Küchenkräften. Honorarkräfte unterstützen uns in den AGs und in der Lernzeit, in der außerdem Lehrkräfte eingesetzt sind.

Tagesablauf

07.40 – 13.15 Uhr

Betreuung in der Schule nach dem Stundenunterricht

ab 11.30 Uhr

Anmeldung und Begrüßung der ersten Kinder, freies Spiel

12.30 – 13.15 Uhr

Mittagessen

13.15 – 14.00 Uhr

Lernzeiten

Klasse 1 und 2   13.30 – 14.00 Uhr

Klasse 2 und 4   14.00 – 14.45 Uhr

Arbeitsgemeinschaften, freies Spiel

15.00/16.00 Uhr

Ende der Betreuung

Unser Verständnis von OGS

Unser zentrales Anliegen ist es, dass Kinder in der OGS Selbständigkeit, Selbstsicherheit, innere Ausgeglichenheit sowie Zufriedenheit erlangen und auch in der Lage sind, Herausforderungen anzunehmen. Neben der Vermittlung der gemeinsam vereinbarten Regeln ermöglichen wir den Kindern Freiräume, die sie im Nachmittagsbereich eigenständig gestalten können. Zum Aufbau eines stabilen Persönlichkeitsbildes und zur Identitätsfindung der Kinder möchten wir im Rahmen unserer Möglichkeiten beitragen.

Alle am Erziehungsprozess Beteiligten agieren gleichberechtigt und tragen durch eine enge Kooperation von Lehrpersonal, pädagogischen Fachkräften der OGS und den Eltern die gleiche Verantwortung zum Wohle der Kinder. Die Einbeziehung der Eltern erfolgt durch  persönliche  Kontakte, schriftliche Mitteilungen („Rocholino“)  sowie auf der Gremienebene durch die Einrichtung eines Elternbeirates.

„Lernen“ in der OGS

  • mit allen Sinnen, mit Hand, Herz, Augen, Ohren, Zunge – und nicht nur mit dem Kopf
  • an persönlich bedeutsamen Aufgaben
  • selbstständig – und über Fehler
  • von – mit – füreinander (Schulleitbild)
  • Grenzen kennen und sie einhalten
  • streiten und sich versöhnen.

Der regelmäßige Kontakt zwischen OGS, Schule und Elternhaus ist ein wichtiges Anliegen.  Kinder erwerben so das  Bewusstsein, dass Lehrkräfte, das OGS-Team und Eltern gleiche Ziele und pädagogische Grundeinstellungen haben. Lehrkräfte erhalten durch den Austausch Einblicke in Lern- und Verhaltensweisen der Kinder außerhalb des Unterrichts sowie pädagogisch Mitarbeitende Einblicke in die Lern- und Verhaltensweisen des schulischen Bereichs, um die partnerschaftliche Erziehungsarbeit gelingend zu gestalten.

Lernzeit

Im Anschluss an den Unterricht ermöglichen wir den Kindern der OGS die Lernzeit. Sie findet in den jeweiligen festen Gruppen von 13.15 – 14.45 Uhr statt. Mitarbeitende in der Lernzeit kontrollieren die Aufgaben auf Vollständigkeit, leisten nach besten Kräften Hilfen, machen die Kinder auf Fehler aufmerksam, gehen in den Austausch mit Lehrkräften und geben Rückmeldung zur Bearbeitung.

Jedes Kind will lernen. Die Mitarbeitenden in der Lernzeit ermuntern die Kinder darin,

  • die Aufgaben vollständig und überwiegend selbständig zu bearbeiten,
  • sich Hilfe zu holen, wenn sie nicht weiterkommen,
  • sich an einer Atmosphäre zu beteiligen, in der alle konzentriert lernen können,
  • sorgfältig zu arbeiten.

Die Lernzeit ist keine Nachhilfe. Nach Beendigung der Lernzeit geben unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eine tägliche Rückmeldung im Rocholino, über die sich Lehrkräfte und Eltern mit den Kindern austauschen.

Alle Handlungen sollen dazu beitragen, dass die Kinder die Rochusschule als Haus des Lernens erleben.

Mittagessen

Mit festen Regeln und Abläufen während des Essens möchten wir eine entspannte Atmosphäre schaffen, in der die Kinder sich Zeit für ihre Mahlzeit nehmen können. Das Essen wird täglich frisch vom Kinder-Cater (Bergheim) für kindgerechte Ernährung, geliefert.  Dazu steht ständig Mineralwasser zur Verfügung. Die Teilnahme am Mittagessen ist in unserer OGS verpflichtend.

„Kinder brauchen ausgewogenes Essen und Trinken, damit sie stark sind und besser lernen können“.

Angebote / Arbeitsgemeinschaften

Spielen, bewegen und toben, träumen und malen, ausruhen, lesen und bauen und vieles mehr: Im Freispiel entscheiden die Kinder ganz allein, was sie machen und wie sie ihre Zeit verbringen möchten.

Unsere Kinder können zwischen festen Angeboten mit folgenden Schwerpunkten wählen:

Musik

  • Kreativität – Töpfern und Basteln
  • Entspannung/Stressregulation/Yoga
  • Konzentration – Rätsel und Lesen
  • Sport – Fußball

Lehrkräfte, außerschulische Kooperationspartner, sowie Mitarbeitende der OGS gestalten das umfangreiche Nachmittagsangebot.

Leider können die AG’s aufgrund der Hygienemaßnahmen zur Corona-Zeit nicht stattfinden, da die Gruppen der Kinder nicht durchmischt werden dürfen.